Dong-Xuan-Hallen – Wo Asien auf Berlin trifft

Die Herzbergstraße 128-139 ist nicht gerade leicht zu finden. Doch wenn man die Ziegelgebäude hinter sich gelassen hat und auf den Hof dahinter tritt, findet man sich um zwanzig Jahre in die Vergangenheit versetzt. Kurz nach der deutschen Wende, zu Beginn der 90er Jahre sind überall in Ostdeutschland Blechhallen aus dem Boden geschossen. Hertie, Karstadt, C&A – Ostdeutschland hatte ganz offensichtlich Nachholbedarf bei Westprodukten. Ob die Hallen der Herzbergstraße ein Relikt jener Tage sind, kann nicht mit Bestimmtheit gesagt werden. Aber in einem Punkt haben sich Ost und West zu einem Deutschland zusammengetan: Reiselust und Neugierde auf fremde Kulturen ist allen Deutschen gleich.

Den fernen Osten gibt es in den Dong-Xuan-Hallen. In blechernen Hallen reihen sich Taschenläden an Klamottenläden. Ein Laden für Hosen, für Kleider, ein Laden mit Plastikkitsch, Lebensmittelläden mit Reisnudeln, Obst und Gemüse, Tiefkühlkost. Schuhe, Tischdecken, künstliche Schafsfelle, Strumpfhosen, Koffer – alles stapelt sich nebeneinander, übereinander, durcheinander. Keine Läden, noch keine Hallen. Überall schallen hohe Stimmen, schnelle Zurufe, Preise werden verhandelt, ausgelotet, Zweisprachigkeit in Schrift und Wort.

Wenn man sich durch das Sammelsurium des vietnamesischen Allerleis durchgekämpft hat, lohnt sich ein Besuch in den vietnamesischen Küchen. Die Reisnudelsuppe Pho kommt traditionell und in großen Schüsseln. Die Sprachkenntnisse der Kellnerinnen beschränken sich meist auf Vietnamesisch, es werden Stäbchen zur Suppe gereicht. Am Nebentisch wird Knoblauch geschält und entspannt geraucht. Asien in Berlin geht kaum authentischer.

Fotogalerie Dong-Xuan-Hallen

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s