Feuchte Gefahr in der Herbertstraße – Humid danger on the Herbertstrasse

Es ist voll als hätte sich ganz Hamburg eingefunden. Eng an eng schieben sich die Touristen, Amüsierfreudigen, Betrunkenen und Neugierigen durch die Nacht. Schrill und laut tönt es aus allen Richtungen. Betrunkene Engländer haben vergessen, dass es keine Sperrstunde gibt. Auf der Reeperbahn, heute, an einem beliebigen Samstag, nach Einbruch der Dunkelheit. For English version […]

Weiterlesen "Feuchte Gefahr in der Herbertstraße – Humid danger on the Herbertstrasse"

Seine eigenen Brötchen backen

Was ist aus dem guten, alten Brot geworden? Wo ist das Brot am Abend hin? Brötchen, ob weiß oder aus Korn, sind elementarer Bestandteil des Frühstücks. Wie eh und je, lieben die Deutschen ihre Brotwaren. Selbst die UNESCO hat das deutsche Brot in den Status eines immateriellen Weltkulturerbes erhoben. Die ersten kindlichen Erfahrungen der Selbständigkeit […]

Weiterlesen "Seine eigenen Brötchen backen"

Spring in Berlin

Entdeckt habe ich den Frühling dieses Jahr im Bikini Berlin. Die britische Künstlerin Rebecca Louise Law präsentiert dort ihre Blumeninstallation. 30.000 Blumen wurden dort aufgehängt. Law ist bekannt für die Nutzung natürlicher Materialien in ihren Installationen. Mehr Blumen? Toll was Blumen machen

Weiterlesen "Spring in Berlin"

Berliner Konzerthaus in Orange

Das Berliner Konzerthaus ist von Schwimmwesten umhüllt. Der chinesische Künstler Ai Weiwei erinnert damit an die Flüchtlinge, die auf dem Weg in ein besseres, friedvolleres Leben über das Meer nach Europa ertrunken sind. Die Installation am Gendarmenmarkt wird am heutigen Montag, den 15.02., offiziell eröffnet.

Weiterlesen "Berliner Konzerthaus in Orange"

Berlin: schön morbide

Schnee in Berlin. Alles ist weiß und aufgeräumt. Vorsichtig, entschleunigt tappen die Bewohner über die breiten Gehwege entlang der Hauptstraßen. Genießen den seltenen Anblick von Schnee, der berlintypisch nicht lange währt. Das transformative, unfertige Berlin zeigt sich von der weißen Seite. Berlin konserviert das Vergangene, das Zerstörte und Morbide. Umhüllt es in Szene, Flair und Hipstertum.

Weiterlesen "Berlin: schön morbide"